RWE esee-Rider (Bild: RWE)

RWE verkauft Elektroroller

Nun steigt auch der Energieriese RWE ins Rollergeschäft ein, doch wird der Scooter nicht mit Benzin betankt, sondern mit Strom.

Der „esee-Rider“, so heißt der Scooter von RWE verkauft wird basiert auf dem Scooter Govecs GO! S2.4.

RWE esee-Rider (Bild: RWE)
RWE esee-Rider

Dieser Elektroscooter wird in Europa produziert und ist für 5.500 Euro zu haben.

Zu dem Paket von RWE gehört unter anderem ein Stromkontingent von 1.000 KWh und eine Mobilitätsgarantie von einem Jahr.

Der Scooter fährt mit vollgeladenen Akkus bis zu 100 Kilometer weit, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei wahlweise 45 km/h oder 62 km/h.
Ein Ladevorgang der Lithium-Polymer-Akkus beträgt vier bis fünf Stunden, dies kann an einer RWE-Ladestation oder an der heimischen Steckdose geschehen.
Gefahren werden darf der e-Flitzer ganz normal mit dem Rollerführerschein M oder jeder Autoführersheinbesitzer, so wie allen Motorradfahrern.
Reparaturen und Wartung der Elektroroller werden durch ein flächendeckendes Servicenetz erfolgt.
Elektroroller Govecs GO! S2.4 (Bild: govecs.com)
Elektroroller Govecs GO! S2.4